Close
2019. január
h k s c p s v
« máj    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Nachrichten, Artikeln, Publikationen  //  Nachrichten, Artikeln, Publikationen

2011. jan. 3.

Budapest übernimmt das Ruder (Az Euractiv németnyelvű cikke a magyar EU-elnökségi célkitűzésekről)

http://www.euractiv.de  Montag 3 Januar 2011 Ratspräsidentschaft: Ungarns Agenda 2011 Ungarns Regierung soll die EU durch das “schwierigste Jahr” seit der Wende führen – und steht zugleich massiv in der Kritik. Von der Energiepolitik bis zur Wirtschaftsregierung – EurActiv.de zeigt Themen und mögliche Aufreger der kommenden Monate. Ungarn hat für die kommenden sechs Monate die rotierende […]

Tovább...

2010. dec. 21.

A Neue Zürcher Zeitung cikke Magyarországról és azon belül a romák helyzetének hazai kezeléséről

21. Dezember 2010, Neue Zürcher Zeitung Orbans europäische Karte Ungarn vor der EU-Ratspräsidentschaft Nach der eilig durchgezogenen Konsolidierung seiner innenpolitischen Macht will der ungarische Ministerpräsident Orban die Chance nutzen, sich ab Januar in der Position des EU-Ratspräsidenten als europäischer Staatsmann zu profilieren. Charles E. Ritterband, Budapest Mit ostentativer Gelassenheit sind ungarische Regierungsvertreter bemüht, die mitunter […]

Tovább...

2010. nov. 26.

A Süddeutsche Zeitung cikke

Freitag, 26. November 2010 Süddeutsche Zeitung Nr. 274 / Seite 15 FEUILLETON Roma in Budapest – viele Ungarn verteufeln sie als Kleinkriminelle, der Staatssekretär für soziale Integration behandelt sie als Bürger mit eigener Kultur.           Foto: Regina Schmeken Das Leben der anderen   Die Roma sind seit tausend Jahren in Europa, doch Respekt bekamen sie nie; […]

Tovább...

2010. máj. 5.

DWC beschäftigt sich mit der Roma-Integration

English version „Ohne Roma kein Aufschwung“ „Bei der Roma-Integration geht nicht nur um Mit­menschlichkeit und Nächstenliebe. Ohne eine Einbeziehung der Roma in Wirtschaft und Politik wird es keinen nachhaltigen Auf­schwung geben“, stellte der Vorsitzende des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses, Zoltán Balog (Fidesz), zu Be­ginn seines Vor­trags vor dem Deutschen Wirtschaftsclub (DWC) am vergangenen Donnerstag unmissverständlich klar. Mit […]

Tovább...